Anna Netrebkos US-Rollendebüt von Puccinis tragischer Heldin Manon Lescaut an der Metropolitan Opera ist von Publikum und Feuilleton einhellig gefeiert worden.

 „Sie kam, sang, spielte – oh, wie sie spielte – und siegte“, schwärmt die Financial Times. „Die geliebte Diva hat ihre enormen stimmlichen Kapazitäten exquisit kontrolliert und Zeile für Zeile mit strahlenden Tönen und subtilen Nuancen bereichert.“

„Falls irgendwer noch Zweifel hatte, dass Anna Netrebko zu den größten Diven der Operngeschichte zählt, dem sollten die Zweifel beim gestrigen Auftritt als Puccinis Manon Lescaut völlig vertrieben worden sein“, ergänzt The Observer. „Netrebkos explosiver Gesang und betörendes Schauspiel gaben mir das Gefühlt bei einer Welt-Premiere anwesend zu sein… Wie eine Göttin hat Anna Netrebko die Macht Blei in Gold zu verwandeln.“

„Eine Glanzvorstellung, voller glühender Intensität und kokettem Charme, häufig in einer einzigen Szene miteinander verschweißt. Schon bei ihrem ersten Auftritt als unschuldiges, in ihrer Leidenschaft unterdrücktes Mädchen auf dem Weg ins Kloster, war bereits ihre Stärke zu spüren“, bemerkt die New York Times. „Es sollte nicht überraschen, dass die Rolle der Manon Lescaut Ms. Netrebko zu diesem Zeitpunkt, in dem ihre Stimme eine verführerische Schwere in den tiefen Tönen erreicht, während ihre nuancierten, kräftigen hohen Töne blieben, perfekt passt.“